Warzenhof­ver­klei­ne­rung
in München

Warzenhofverkleinerung – mehr Ästhetik für die Brust

Genau wie bei den Brüsten ist auch bei Brustwarzen die Größe, Form und Beschaffenheit von Frau zu Frau sehr unterschiedlich. Für eine sinnliche, erotische Ausstrahlung empfinden manche Frauen die Höfe ihrer Brustwarzen (auch „Areolen“ genannt) als zu groß. Bisweilen sind die Warzenhöfe anlagebedingt sogar unterschiedlich groß – auch das nehmen unsere Patientinnen als unattraktiv wahr, ebenso wie „entrundete“ Warzenhöfe, die keinen schönen Kreis mehr bilden. Mit einer entsprechenden Korrektur, einem relativ kleinen chirurgischen Eingriff, weisen die Brüste wieder gleichmäßige Proportionen auf.
Warum eine Verkleinerung der Warzenhöfe?
Vor allem durch Schwangerschaften und das Stillen verändern sich Brüste und auch Brustwarzen stark; sie nehmen eine andere Form und Größe an. Zum Leidwesen vieler Frauen bilden sich diese Entwicklungen nach Schwangerschaft und Stillzeit nicht immer vollständig zurück. Während längst nicht jede Frau darunter leidet, gibt es Fälle, in denen der Warzenhof im Verhältnis zur gesamten Brust viel zu groß wirkt. Ein weiterer Grund für eine Anpassung der Warzenhöfe ist gegeben, wenn sie asymmetrisch, also unterschiedlich groß sind.
Ablauf der Operation

Der Eingriff zur Korrektur des Brustwarzenhofs ähnelt der einer zentralen Bruststraffung. Zunächst steht ein umfassendes Informationsgespräch mit Dr. med. Wallstein in seiner Praxis in München an. Dabei wird das Erscheinungsbild der Brustwarzenhöfe analysiert und die Höfe exakt vermessen.

Bei dem eigentlichen Eingriff wird dann der unerwünscht Hautanteil durch einen kreisförmigen Schnitt entfernt. Notwendig ist hierfür nur eine lokale Betäubung. Weil die Wunde anschließend mit feinsten selbstauflösenden Fäden vernäht wird und sich direkt entlang der Warzenhöfe befindet, sind die Narben im Anschluss kaum zu sehen. Drainagen sind nicht notwendig. Die Stillfähigkeit bleibt bei einem solchen Eingriff erhalten.

Nach der OP
Da der Eingriff relativ klein ist, sind Sie im Grunde gleich nach der OP wieder einsatzfähig. Körperliche Aktivitäten und Anstrengungen gilt es jedoch zwei bis drei Tage lang zu vermeiden, und richtig Sport treiben sollten Sie erst nach sechs Wochen wieder.
Übersicht
Für eine unverbindliche persönliche Beratung heißen Dr. Wallstein und sein Team Sie jederzeit Herzlich Willkommen!