Suche
Close this search box.

Intimchirurgie in München

  • Minimalinvasive Methoden
  • Durchführbar unter lokaler Betäubung oder unter Vollnarkose

Intimchirurgie im Intimbereich

Das optische Erscheinungsbild des Intimbereichs ist zwar eine sehr persönliche Angelegenheit, kann aber zur großen Belastung werden, wenn es Ihnen selbst nicht gefällt. Besonders große Schamlippen oder ein erschlaffter Schamhügel können das Selbstbewusstsein erheblich beeinträchtigen und im schlimmsten Fall zu anhaltender Unzufriedenheit, sozialem Rückzug und dem kompletten Verzicht auf Sexualität führen. Doch das muss nicht sein, denn auch der Intimbereich lässt sich operativ verändern. Mit dem Bereich Intimchirurgie bietet Dr. Wallstein verschiedene Möglichkeiten an, das Erscheinungsbild Ihres Intimbereichs zu optimieren, sodass er Ihrem ästhetischen Empfinden entspricht.

Was ist Intimchirurgie?

Intimchirurgie ist ein Spezialgebiet der Medizin, welches operative Eingriffe im Genitalbereich durchführt. Diese Eingriffe werden in der Regel aus ästhetischen Gründen durchgeführt, um das äußere Erscheinungsbild der Genitalien zu verändern. Ziel ist es, das ästhetische Empfinden gegenüber den eigenen Genitalien zu verbessern und damit das Selbstwertgefühl der betroffenen Personen zu erhöhen. In manchen Fällen (zum Beispiel der Verkleinerung der Schamlippen) dient der intimchirurgische Eingriff aber auch dazu, Unbehagen oder Schmerzen im Alltag und/oder beim Geschlechtsverkehr zu reduzieren.
Intimchirurgie ist ein sehr sensibles Thema, deshalb ist es umso wichtiger, einem einfühlsamen und erfahrenen Chirurgen wie Dr. Wallstein zu vertrauen. Er beantwortet Ihnen ausführlich alle Ihre Fragen rund um das Thema Intimchirurgie und berät Sie persönlich zu möglichen Optionen und welche Ergebnisse Sie bei der Intimchirurgie erwarten können.

Die häufigsten Eingriffe in der Intimchirurgie

Unsere Intimchirurgie in München umfasst verschiedene Eingriffe, die Ihnen bei einer anhaltenden Unzufriedenheit mit dem optischen Erscheinungsbild Ihres Genitalbereichs zu neuem Wohlbefinden verhelfen können. Die beiden häufigsten Eingriffe sind die Verkleinerung der Schamlippen und die Straffung des Venushügels.
Einige Frauen empfinden es als unästhetisch oder störend, wenn ihre inneren Schamlippen in Folge einer Schwangerschaft, aufgrund der genetischen Veranlagung oder altersbedingt sehr groß sind und über die äußeren Schamlippen reichen. Eine operative Verkleinerung der Schamlippen kann hier Abhilfe schaffen und Ihnen zu einem schmerzfreien Alltag und neuem Selbstbewusstsein verhelfen, wenn Sie sich endlich wieder in Ihrem Körper rundum wohlfühlen.
Das gleiche Ziel verfolgt unsere Intimchirurgie in München auch, wenn Frauen wegen ihres großen oder erschlafften Schamhügels zu Dr. Wallstein kommen. Mit einer gezielten Fettabsaugung (Liposuktion) und gegebenenfalls einer zusätzlichen Straffung lässt sich dies relativ einfach mit einem kurzen Eingriff beheben – mit dauerhaftem Ergebnis.
Bei Bedarf können noch weitere Behandlungen aus dem Bereich der Intimchirurgie bei uns in München vorgenommen werden. Gerne berät Sie Dr. Wallstein hierzu in einem persönlichen Gespräch.

Intimchirurgie: Voraussetzungen für einen Eingriff

Für einen intimchirurgischen Eingriff müssen Sie in der Regel volljährig sein. Nur in Ausnahmefällen und mit dem Einverständnis der Eltern ist eine Intimkorrektur unter 18 Jahren möglich. Darüber hinaus müssen Sie sich in einem guten Allgemeinzustand befinden und keine gesundheitlichen Probleme oder Erkrankungen haben, die das Operationsrisiko erhöhen würden.
Im Rahmen einer umfassenden Beratung erfahren Sie alle wichtigen Informationen, sodass Sie sich bewusst und mit einer realistischen Erwartung an das Operationsergebnis entscheiden können.

Was nach dem Intimchirurgie-Eingriff zu beachten ist
Gönnen Sie sich nach dem Eingriff etwas Ruhe und Zeit zur Regeneration. In den meisten Fällen ist es erforderlich, dass Sie nach der Operation mehrere Wochen hinweg Kompressionswäsche tragen. Damit stabilisieren Sie das Ergebnis und unterstützen die Heilung. Achten Sie auf eine sorgfältige Hygiene des Intimbereichs. Je nach Art des Eingriffs und beruflicher Tätigkeit können Sie nach einigen Tagen oder einer Woche wieder arbeiten. Auf körperlich anstrengende Tätigkeiten und Sport sollten Sie jedoch 4-6 Wochen verzichten, sexuelle Aktivitäten sind manchmal schon etwas früher wieder möglich. Bitte nehmen Sie alle Termine zur Nachsorge in unserer Sprechstunde für Intimchirurgie in München wahr, damit Dr. Wallstein den Heilungsverlauf sorgfältig kontrollieren kann.

FAQ zur Intimchirurgie

Üblicherweise werden Operationen im Intimbereich erst ab einem Alter von 18 Jahren durchgeführt. In Ausnahmefällen, zum Beispiel bei Fehlbildungen oder Asymmetrien, sind nach gründlicher Abwägung und umfangreicher Aufklärung Eingriffe der Intimchirurgie (z. B. Schamlippenkorrektur) schon ab dem 16. Lebensjahr möglich. In diesem Fall ist jedoch das Einverständnis beider Elternteile nötig. Ein Höchstalter für intimchirurgische Eingriffe gibt es jedoch nicht. Wichtiger als das Alter der Frau sind der allgemeine Gesundheitszustand und die Gründe für den Eingriff. Dr. Wallstein steht Ihnen bei Ihren Überlegungen zur Intimchirurgie in München gerne beratend zur Seite und stellt Ihnen verschiedene Optionen für korrigierende Behandlungen im Intimbereich vor.
Je nach Art des Eingriffs sind sexuelle Aktivitäten nach 2-6 Wochen wieder erlaubt. Wie lange genau, hängt von dem Heilungsverlauf ab, der von Person zu Person unterschiedlich lange dauern kann. Bitte halten Sie sich deshalb unbedingt an die Empfehlungen von Dr. Wallstein, um den Heilungsverlauf und damit auch das Operationsergebnis der Intimchirurgie in München nicht zu beeinträchtigen.
Jeder chirurgische Eingriff, auch im Intimbereich, ist mit gewissen Risiken verbunden. Hierzu gehören vorübergehende Taubheitsgefühle, Schwellungen, Blutergüsse, Blutungen, Wundheilungsstörungen und Infektionen. Diese Risiken lassen sich durch eine fachgerechte Durchführung unter strengsten Hygienerichtlinien minimieren. Da vor allem die Schamlippen jedoch von vielen Nerven durchsetzt und stark durchblutet sind, ist es wichtig, Eingriffe der Intimchirurgie auch in München nur von Chirurgen mit langjähriger Erfahrung und viel Fingerspitzengefühl wie Dr. Wallstein durchführen zu lassen. Selbstverständlich klärt Sie Dr. Wallstein auch vor jedem Eingriff im Bereich der Intimchirurgie in München umfassend über mögliche Risiken auf und gibt Ihnen Tipps zum richtigen Verhalten vor und nach der Operation.

Nach einer Behandlung sind bis auf ein leichtes Ziehen im Intimbereich keine größeren Schmerzen nach der OP zu erwarten. Es kann sein, dass es sich ein bis zwei Tage nach der Operation unangenehm anfühlt und in den seltensten Fällen ist ein Schmerzmittel nötig. Sollten Sie unsicher sein, melden Sie sich bitte jederzeit gern in Ihrer Praxis Dr. Wallstein.

Intimchirurgische Eingriffe werden in der Regel aus ästhetischen Gründen durchgeführt und sind medizinisch nicht notwendig. Deshalb gehören diese Eingriffe nicht zum Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen und die Kosten hierfür werden in der Regel nicht übernommen. In sehr seltenen Ausnahmefällen, wenn beispielsweise zu große Schamlippen nachweislich zu anhaltenden Schmerzen oder häufigen Entzündungen führen, kann eine (teilweise) Kostenübernahme für die Intimchirurgie in München möglich sein. Dies muss jedoch in der Regel vom Medizinischen Dienst der Krankenkasse bestätigt werden.
Übersicht
Für eine unverbindliche persönliche Beratung heißen Dr. Wallstein und sein Team Sie jederzeit Herzlich Willkommen!