Suche
Close this search box.

Bauchdeckenstraffung beim Mann

Bauchdeckenstraffung: Für einen gut definierten Körper

Sie wünschen sich einen straffen und gut definierten Körper, treiben dafür viel Sport, achten auf Ihre Ernährung und haben dennoch im Bauchbereich mit schlaffer Haut zu kämpfen? Dann geht es Ihnen wie vielen Männern, die unsere Praxis aufsuchen. Häufig ist eine starke Gewichtsabnahme der Grund, dass sich eine störende Fettschürze bildet. Aber auch das Alter spielt eine Rolle, denn mit den Jahren verliert die Haut zunehmend an Spannkraft. Ein natürlicher Vorgang, der sich jedoch zu einem ästhetischen Problem entwickeln kann. Ganz gleich, welche Ursache auf Sie zutrifft – eine fachgerecht durchgeführte Bauchdeckenstraffung beim Mann kann helfen, die Problemstellen zu beseitigen und Ihnen wieder zu einem positiven Körpergefühl zu verhelfen. Bei uns sind Sie für eine Bauchdeckenstraffung in den besten Händen!

Für welche Männer eine Bauchdeckenstraffung geeignet ist

Die Bauchdeckenstraffung (Abdominoplastik) ist ein medizinisches Verfahren, bei dem überschüssige Haut im Bauchbereich entfernt und die übrige Haut so zusammengefügt wird, dass sich ein straffes Erscheinungsbild ergibt. Sie eignet sich für Männer, deren Haut im Bauchbereich stark gedehnt ist. Dies kann zum Beispiel infolge einer starken Gewichtsabnahme der Fall sein, in deren Folge überschüssige Haut zurückbleibt. Aber auch die altersbedingte Erschlaffung der Haut kann eine sogenannte „Fettschürze“ begünstigen. Der umgangssprachliche Begriff ist allerdings etwas irreführend, denn es handelt sich hierbei nicht um Fettdepots, sondern um gedehnte Haut. Die Bauchdeckenstraffung ist also keine Maßnahme der Fettreduktion und dient nicht der Gewichtsabnahme, sondern lediglich der Angleichung der Haut an die Körperform.

Unabhängig von ihrer Ursache ist überschüssige Haut im Bauchbereich aus gesundheitlicher Sicht in der Regel harmlos, kann für Sie als Betroffenen jedoch sehr belastend sein und sich negativ auf Wohlbefinden und Selbstbewusstsein auswirken. Mit einer Bauchdeckenstraffung lässt sich dieses Problem lösen. Dies gelingt besonders gut bei Männern mit einem gesunden Normalgewicht.

Nicht empfehlenswert ist eine Bauchdeckenstraffung hingegen bei Männern mit starkem Übergewicht (BMI > 30), bestimmten Vorerkrankungen (zum Beispiel Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen) oder starkem Narbengewebe im Bauchbereich aufgrund früherer Operationen.

Was passiert bei einer Bauchdeckenstraffung beim Mann?

Vor dem eigentlichen Eingriff erfolgt ein intensives persönliches Beratungsgespräch mit mir. Dabei können Sie Ihre Wünsche und Vorstellungen äußern und erfahren, wie sich diese mithilfe einer Abdominoplastik umsetzen lassen.

Grundsätzlich ist hier zwischen einer sogenannten Mini-Bauchdeckenstraffung und der klassischen (großen) Bauchdeckenstraffung beim Mann zu unterscheiden:

  • Bei der weitaus häufigeren Mini-Bauchdeckenstraffung wird der untere Teil der Bauchmuskulatur gestrafft. Dazu wird ein kleiner horizontaler Schnitt oberhalb des Schamhügels gesetzt.
  • Bei der klassischen Bauchdeckenstraffung wird der gesamte Bauchbereich einbezogen. Hierzu ist ein etwas größerer, leicht bogenförmiger Schnitt nötig, ebenso wie eine Versetzung des Bauchnabels.

 

Die Operation findet unter Vollnarkose statt und dauert je nach Umfang etwa 1-3 Stunden. Für ein optimales Ergebnis ist eine sorgfältige Nachsorge unverzichtbar.

Was ist nach einer Bauchdeckenstraffung beim Mann zu beachten?

In den ersten Tagen nach der Bauchdeckenstraffung sollten Sie sich und Ihrem Körper Ruhe gönnen und sich schonen. Erfahrungsgemäß sind Sie nach etwa einer Woche wieder gesellschaftsfähig und können – je nach Tätigkeit – nach 2-3 Wochen wieder arbeiten. In den ersten 6 Wochen müssen Sie eine Kompressionshose tragen, die die Heilung des Gewebes unterstützt. Auf körperlich anstrengende Tätigkeiten (z. B. Sport oder das Heben von schweren Gegenständen) sollten Sie in dieser Zeit jedoch verzichten. Danach können Sie mit leichten Übungen beginnen, allerdings noch nicht mit gezieltem Bauchmuskeltraining. Vermeiden Sie bitte auch direkte Sonneneinstrahlung auf die Narbe.

Welche Risiken bestehen bei einer Bauchdeckenstraffung beim Mann?

Jede Operation – und damit auch die Bauchdeckenstraffung beim Mann – ist mit bestimmten allgemeinen Risiken verbunden. Hierzu gehören beispielsweise Schwellungen, Wundheilungsstörungen oder Infektionen. Bei einer Abdominoplastik kann es in sehr seltenen Fällen zu einem Lymphstau, einer Thrombose oder einer Embolie kommen. Diese Risiken lassen sich jedoch durch entsprechende Vorsorgemaßnahmen und einen erfahrenen Operateur wie Dr. Wallstein, der den Eingriff fachgerecht durchführt, minimieren. Selbstverständlich klären wir Sie vor der Operation umfassend über alle möglichen Risiken und Komplikationen auf, die während des Eingriffs und der Narkose auftreten können!

Die Kosten für eine Bauchdeckenstraffung beim Mann

Welche Kosten für eine Bauchdeckenstraffung beim Mann anfallen, variiert je nach Behandlungsaufwand und lässt sich deshalb nur schwer pauschal beziffern. In den meisten Fällen liegen sie zwischen 2.000 und 8.000 Euro. Gerne erstellen wir Ihnen nach einem ausführlichen persönlichen Beratungsgespräch und einer Voruntersuchung ein individuelles Angebot für die Bauchdeckenstraffung.

Hinweis: Die Bauchdeckenstraffung beim Mann ist keine Kassenleistung, da es sich in der Regel nicht um eine medizinisch notwendige, sondern eine rein ästhetische Operation handelt. Nur in sehr seltenen Fällen übernimmt die Krankenkasse die Kosten für die Bauchdeckenstraffung, zum Beispiel wenn die überschüssige Haut die Gesundheit beeinträchtigt oder Sie mehr als 25 Kilogramm Gewicht verloren haben.

FAQ zum Thema Bauchdeckenstraffung beim Mann

Nein, die Bauchdeckenstraffung beim Mann ist keine Maßnahme zur Gewichtsreduktion. Sie dient nicht dazu, Fettpölsterchen am Bauch zu reduzieren, sondern überschüssige Haut im Bauchbereich zu entfernen. Allerdings wird sie häufig im Zusammenhang mit einer Fettabsaugung (Liposuktion) durchgeführt, sodass Sie bei dieser Kombinationsbehandlung sowohl Gewicht verlieren als auch eine insgesamt schlankere Silhouette bekommen.

Ja, vorausgesetzt, Sie halten Ihr Gewicht, das Sie bei der Operation hatten. Eine gesunde, ausgewogene Ernährung und viel Bewegung helfen Ihnen dabei. Wenn Sie bereits viel Gewicht verloren haben, die gewünschte Gewichtsabnahme aber noch nicht abgeschlossen ist, empfehlen wir Ihnen, mit der Bauchdeckenstraffung noch zu warten, bis Sie Ihr Wunschgewicht erreicht haben.

Wie bei jeder Operation bleiben auch bei der Bauchdeckenstraffung Narben zurück, die jedoch durch eine gute, narbenschonende Schnittführung möglichst klein ausfallen und sich gut kaschieren lassen. Üblicherweise erfolgt der Schnitt im Bereich des Bauchnabels oder am Unterbauch entlang der Hautumschlagfalte, sodass die Narbe nach dem Abheilen kaum zu sehen ist. Mit einer guten Wundversorgung können Sie den Heilungsverlauf unterstützen und die Narbenbildung reduzieren.

Übersicht
Für eine unverbindliche persönliche Beratung heißen Dr. Wallstein und sein Team Sie jederzeit Herzlich Willkommen!